Kandidatenliste 2014 Drucken

Achtes Ratsmandat im Blick

Mit Brigitte Novak-Josten an der
Spitze zieht die Freie Wählergruppe
der Verbandsgemeinde Offenbach
in den Wahlkampf. Die gleichzeitig
als Verbands-Beigeordnete für den
Geschäftsbereich Schulorganisation
zuständige FWG-Vorsitzende gab
als Wahlziel die Eroberung eines
achten Ratsmandats an. Dies werde
die FWG auch mit ihrer erstmaligen
Plakatkampagne unterstreichen.


Ihr ehrgeiziges Ziel verfolgt die FWG laut
Novak-Josten mit einer ausgewogenen
Liste, die jeweils sieben Kandidaten aus
den vier Gemeinden Offenbach, Hochstadt,
Essingen und Bornheim vereine und mit
sieben Frauen auf den ersten 14 Plätzen
beweise, dass die FWG keine Frauenquote
nötig habe.

alt1.Vorsitzende Brigitte Novak-Josten

Das Leben in der Verbandsgemeinde zeichne
sich aus durch eine Infrastruktur, die praktisch
alles Nötige im Nahbereich biete. Von da her
sei man kaum vom demographischen Wandel
betroffen, was sich nicht zuletzt an den
weiterhin stabilen Schulkinderzahlen zeige.
Dass die Politik die jungen Familien vor
Ort in Form von Betreuungsangeboten an
den Grundschulen und Kindergärten in den
Gemeinden unterstütze, sei insofern eine
richtige Investition in Gegenwart wie auch
Zukunft.
Ebenfalls ein Verdienst der FWG nannte
es Novak-Josten, dass die finanzielle Basis
der Verbandsgemeinde durch den Abbau
von Verbindlichkeiten in den letzten zwei
Wahlperioden solider geworden sei. Größere
Ausgabeprojekte wie etwa das Rathaus
würden die Freien Wähler mit Augenmaß
angehen. Dazu merkte der auf Platz zwei
nominierte Fraktionschef Matthias
Bodenseh an, die für einen Neubau bisher
kursierenden niedrigen Summen könne er
aus seiner Erfahrung als Bauingenieur nicht
unbedingt bestätigen.
Weiter diskutierte die Versammlung die
Radwege, die es etwa im Rahmen der
Flurbereinigung weiter auszubauen und zu
vernetzen gelte.