FWG Verbandsgemeinde Offenbach
Mitgliederversammlung 2018 Drucken

Die von der FWG Hochstadt organisierte Mitgliederversammlung der Freien Wählergruppe der Verbandsgemeinde Offenbach fand am 6. Juni 2018 statt.

Der 1. Vorsitzende, Thorsten Fuchs, begrüßte die erschienenen Mitglieder, stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung und bat danach die Anwesenden, sich zum Totengedenken von den Plätzen zu erheben.

In seinem Bericht bedauerte der Vorsitzende, dass sich die Aktivitäten innerhalb der FWG-VG im vergangenen Jahr in Grenzen hielten. Dies sei allerdings, so hörte man in der Aussprache, nicht außergewöhnlich, da sich die FWGn der Ortsgemeinden grundsätzlich auf ihren Bereich konzentrierten. Immerhin hatte 2017 ein Familientag stattgefunden, über den der 2. Vorsitzende, Markus Poh, und der Schriftführer, Hans-Jürgen Lutz, berichteten. Auch 2018 soll wieder ein Familientag stattfinden, und zwar am 12. August, federführend gestaltet von der FWG Hochstadt.

Nachdem der Kassierer, Jochen Merkel, seinen Bericht erstattet hatte und ihm die Kassenprüfer eine vorbildliche Kassenführer bescheinigt hatten, beantragte Martin Maurer die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt.

Die 1. Beigeordnete in der Verbandsgemeinde, Brigitte Novak-Josten, berichtete über ihren Geschäftsbereich "Schulen" und kündigte an, dass man in der Lage sei, ab dem kommenden Schuljahr in der Grundschule Offenbach eine Frühbetreuung anzubieten und in Hochstadt und Essingen die Betreuungszeiten bis 16.00 Uhr auszudehnen. In Hochstadt wird es außerdem regelmäßig ein Mittagessen geben. Probleme gebe es noch bei der gewünschten regelmäßigen Betreuung der Grundschulen Essingen und Hochstadt durch die in Offenbach installierte Sozialarbeiterin. Der Grund liegt allerdings nicht bei der Verbandsgemeinde, sondern beim Jugendamt der Kreisverwaltung als Finanzierer der Maßnahme.

An aktuellen politischen Themen sprach Kuno Volz als Fraktionsvorsitzender vor allem die anstehenden Baumaßnahmen an: Neubau des Rathauses, im Queichtalbad die Auskleidung der Schwimmbecken mit Edelstahl bei Erhalt des 50m-Beckens, Umbau der Queichtalhalle. Den beträchtlichen Kosten stünden allerdings konjunkturbedingt hohe Einnahmen gegenüber. Dennoch werde die FWG-Fraktion auch zukünftig auf eine sparsame Haushaltsführung achten.
 
Nachdem die Vertreter der Ortsgemeinde-FWGn über interessante Themen aus ihrem Vereins- und Gemeindegeschehen berichtet hatten, stand der Punkt Neuwahlen auf der Tagesordnung.
 
Da sich sämtliche Mitglieder des engeren Vorstands zur Wiederwahl stellten, konnte Wahlleiter Manfred Novak die Wahl zügig abwickeln.
Lediglich bei der Zusammensetzung der Beisitzer gab es leichte Veränderungen:
 
1. Vorsitzender:
Thorsten Fuchs, Offenbach
2. Vorsitzender:
Markus Poh, Essingen
Schriftführer:
Hans-Jürgen Lutz, Offenbach
Kassierer:
Jochen Merkel, Bornheim
Beisitzer:
Gerti Kupper. Offenbach
Brigitte Novak-Josten, Essingen
Waldemar Pahle, Essingen
sowie als Ratsmitglieder
Matthias Bodenseh, Hochstadt
Rudi Brauch, Bornheim
Marietta Heid-Gensheimer, Offenbach
Peter Theis, Hochstadt
Ulla Theis, Hochstadt
Kuno Volz, Essingen

Im Ausblick auf die Kommunalwahl 2019 regte Thorsten Fuchs die Bildung eines Teams "Wahlwerbung" an, für das sich Matthias Bodenseh, Hans-Jürgen Lutz, Jochen Merkel, Brigitte Novak-Josten und Markus Poh spontan meldeten. Man hofft, auch einen oder zwei Mitglieder aus Bornheim in die Runde aufnehmen zu können.

Das Wahlwerbeteam könnte sich auch um die Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen der FWG der Verbandsgemeinde im Februar 2019 kümmern, schlug der 1. Vorsitzende vor. Mehrheitlich war man bereits jetzt dafür, eine gemeinsame Veranstaltung zu machen.

Schließlich ging der Schriftführer noch kurz auf die Datenschutzgrundverordnung ein. Derzeit gibt es, was Vereine betrifft, kaum etwas Brauchbares im Netz zu finden. Er wird sich aber weiter mit dem Thema beschäftigen und die Mitglieder informieren.

Gegen 21.00 Uhr konnte der Vorsitzende die Versammlung beschließen.